Härtefallregelung Baselland

Willkommen zur Abklärung der Corona-Härtefallhilfe für Baselbieter Unternehmen


Wenn Ihr Unternehmen von behördlich veranlagten Betriebsschliessungen von mindestens 40 Tagen betroffen ist, können Sie ein erleichtertes Gesuch (Schnell-Antrag) einreichen. Es ist zu beachten, dass das Eintrittskriterium eines durchschnittlichen Umsatzes in den Jahren 2018 und 2019 von mindestens CHF 50'000 (sofern vor dem 01.10.2020 gegründet) weiterhin gilt.
Es ist zu beachten, dass bei einer Umsatzeinbusse von mehr als 40% die ordentliche Gesuchstellung durchgeführt werden kann, auch im Falle einer Betriebsschliessung. Sie führt in der Regel zu einer höheren Härtefallentschädigung. Dabei ist zu berücksichtigen, dass ggf. eine Spartenrechnung zum Tragen kommen kann. Das heisst, bei Unternehmen, deren Tätigkeitsbereiche mittels Spartenrechnung klar abgegrenzt werden können, können auf Antrag die Anforderungen separat nach Sparten geprüft werden.

Ablauf der Frist zur Einreichung von Gesuchen für Härtefallmassnahmen Baselland: 30. September 2021

Gemäss §9 der Härtefallverordnung BL (SGS 505.11) endet die Frist zur Einreichung von Gesuchen um Härtefallmassnahmen Baselland am 30. September 2021. Der Regierungsrat macht alle betroffenen Unternehmungen darauf aufmerksam, dass nur bis zu diesem Datum Gesche um Härtefallunterstützung durch den Kanton Basel-Landschaft gestellt werden kann. Alle notwendigen Informationen und die dazugehörige Homepage finden sich unter: https://www.haertefallregelung-bl.ch/de.

Der Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft macht alle Unternehmungen, die ihre Unterlagen nicht komplett eingereicht haben, darauf aufmerksam, dass unvollständige Gesuche abgelehnt werden. 

Für Unternehmen, die nicht von behördlich veranlassten Betriebsschliessungen betroffen sind, muss die Abklärung beziehungsweise die Gesuchstellung in zwei Schritten erfolgen: 

Den Self-Check und die Gesuchstellung.

In einem ersten Self-Check können Sie rasch prüfen, ob Ihr Unternehmen die Voraussetzungen zur Gesuchstellung der Härtefallhilfe gemäss der Covid-19-Härtefallverordnung vom 19.06.2021 erfüllt. Der Self-Check ist wahrheitsgetreu auszufüllen und dient als erste Orientierung für Unternehmen. Diese ist aber nicht Grundlage für die eingehende Prüfung der Corona-Härtehilfe durch den Kanton Baselland. 

Wenn Sie die abgefragten Voraussetzungen im Self-Check erfüllen, werden Sie automatisch zur detaillierten Gesuchstellung weitergeleitet. Diese bildet die Grundlage für die eingehende Prüfung. 

Die detaillierte Erfassung der Gesuchstellung im zweiten Schritt benötigt ca. 15 Minuten und erfordert das Hochladen diverser Unterlagen für die Prüfung. Wir bitten Sie, die folgenden Grundlagen für den Upload bereit zu halten: 

  • HR-Auszug (www.zefix.ch)
  • UID-Mitteilung / Ausdruck aus UID-Register (www.uid.admin.ch)
  • Jahresrechnung 2018 (Bilanz, Erfolgsrechnung, Anhang)
  • Jahresrechnung 2019 (Bilanz, Erfolgsrechnung, Anhang) mit Ergebnisverwendungsvorschlag
  • Jahresrechnung 2020 (Bilanz, Erfolgsrechnung, Anhang) oder Umsatz-Kontenblätter der letzten 12 Monate
  • Budget und Liquiditätsplanung 2020 - 2021 (ist nur einzureichen, wenn ein rückzahlbares Darlehen beantragt wird)
  • Kontoblätter Aktionärsdarlehen 2020
  • Covid-Kreditvertrag (nach Notverordnung)
  • Kontoauszug Covid-Kredit 2020
  • Aktueller Kontoauszug AHV-Kasse
  • AHV-Jahresdeklaration 2019
  • Aktuelles BVG Prämienkonto
  • MWSt-Abrechnungen 2020
  • Bestätigung oder Abrechnungen Kurzarbeitsentschädigungen 2020
  • Bestätigung oder Abrechnungen COVID-Erwerbsersatz 2020

Als Hilfestellung finden Sie unter folgendem Link Antworten zu den häufigsten Fragen.
 

Link zu den Covid-19-Härtefallverordnungen:

Verordnung über Härtefallmassnahmen für Unternehmen im Zusammenhang mit der Covid-19-Epidemie (19.06.2021)

Verordnung über Härtefallmassnahmen für Unternehmen im Zusammenhang mit Covid-19 (Härtefallverordnung BL)


Erläuterungen zur Covid-19-Härtefallverordnung:

Erläuterungen vom 31.03.2021


Medienmitteilungen Kanton Baselland:

Medienmitteilung Regierungsrat vom 13.01.2021

Medienmitteilung Regierungsrat vom 01.04.2021

Medienmitteilung Regierungsrat vom 29.06.2021


Weitere Informationen:

Liste der behördlich geschlossenen Betriebe